Mittelalterliche Sankt Georgs-Kirche auf dem Rossberg in Schenkenzell/Kaltbrunn

Restaurierung der Außenfassade und der Innenraumschale mit Kartierung und Befunddokumentation; Reinigung, Verklebung, Reparatur des Putzes, Schlämme und Anstriche mit Keim‘scher Mineralfarbe.                                           Sandsteinteile und Gewänder : Reinigung, Reparatur der Fugen und großer Fehlstellen, Neufassung mit Keim‘schen Farben.                                                       Holz und Eisenteile : Farbfassung mit Standöl-/Leinölfarben

Kirchendecke : Nach Holzreparatur Farbfassung mit Leinöl-Lasurfarben.

Kirchenbänke : Freilegen von Altfassungen, Neufassung mit Leinöl-Wachs-Emulsion.

„ Der Rossberg und die sagenhafte Stadt Rosenberg "

Ganz hinten im Kaltbrunner Tal stehen auf einem Hochplateau ein Kirchlein und 3 Höfe. Das kleine Kirchlein hat eine Vorläuferkirche, die Pfarrkirche auf dem Rossberg, die nach der Reformation 1547 abgerissen wurde. 1577 wurde das neue Kirchlein gebaut und 1826, 1907 und 1950 renoviert. Es hat seine Grundform bewahrt, ein kleiner einschiffiger Bau mit einem Chor, der aus 3 Seiten eines Achtecks geschlossen ist. Seine Fenster haben gotisches Maßwerk in Kleeblatt- und Fischblasenart. Im Chor befindet sich eine gotische Tabernakelnische. Der Dachreiter zeigt 2 kleine Glocken.

Georgs-Kirchen gehören zu den ältesten Gotteshäusern, sie stehen oft auf dem Grund vorchristlicher Kultstätten.

 

Unter den Menschen der Gegend ist eine Sage lebendig:                                        Hier auf dem Rossberg, sei vor vielen Jahrhunderten eine Stadt Rosenberg gestanden, mit reichen Bewohnern, die aber „hoffärtig“ geworden und deshalb mit samt ihren Häusern vom Erdboden verschlungen worden seien.“

 

Auszug aus Egon Rieble – Sehen und Entdecken im Landkreis Rottweil